Veröffentlicht am

Survival-Bogenbaukurs an der Wildnisschule Hoher Fläming

Unter Leitung unseres Bogenbauers Jan bieten wir einen Survival-Bogenbaukurs an der Wildnisschule Hoher Fläming an!

Termine werden bald bekannt gegeben!

Der Bau eines Bogens ist weit mehr als ein handwerklicher Prozess. Es ist eine Verbindung zwischen Menschen und Natur, die lange vor dem eigentlichen Bogenbau beginnt und weit darüber hinausgeht, wenn der erste Pfeil den Bogen verlässt. Bei uns lernst du, dass Holz nicht nur ein Werkstoff ist, sondern ein Lebewesen, dem wir mit Respekt begegnen müssen. Denn nur die wenigsten Hölzer, die wir einfach beim Wandern vom Boden einsammeln können, eignen sich als nützliches Bogenbauholz.

Unser Kurs legt großen Wert auf das Verständnis der Baumarten und ihrer Umgebung. Wir untersuchen, welche Informationen uns der Standort über die Bäume geben kann und welche Botschaften die Bäume uns über den Standort vermitteln. Außerdem beschäftigen wir uns intensiv mit der Frage: Wie können wir Holz schonend für die Umwelt ernten? Wir lernen in dem Kurs also nicht nur die handwerklichen Aspekte des Bogenbaus, sondern auch naturschutzfachliche Grundlagen kennen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt in diesem Kurs ist es, sich achtsam und mit offenen Sinnen im Wald zu bewegen. Wir wollen Tiere und Pflanzen so wenig wie möglich stören. Neben dem Bogenbau entdecken wir gemeinsam die faszinierende Tierwelt um uns herum. Wir lernen ihre Spuren zu deuten und mit etwas Glück können wir sogar Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Unser Ziel ist es, ein ganzheitliches Verständnis zu vermitteln für die Landschaft und den Bogen, als eines der ältesten Jagdinstrumente der Menschheit. Dabei werden wir uns die Fragen stellen, wie die Tiere mit ihrer Umwelt interagieren, was für einen Effekt sie auf uns haben und ob eine Bejagung mit Pfeil und Bogen sinnvoll wäre, oder Schaden für das System verursachen würde.

Wir freuen uns, dich bei diesem einmaligen Erlebnis begrüßen zu dürfen!