Über uns

Jan

Vor etwa zwanzig Jahren habe ich meine Leidenschaft für das intuitive Bogenschießen entdeckt. Da ich schon immer ein sehr kreativer und handwerklich begeisterter Mensch war, habe ich mich in die Kunst des Bogenbaus einweihen lassen.

Über 10 Jahre habe ich dieses Kunsthandwerk neben meinem Beruf als gelernter Tontechniker praktiziert. Da mein Schwerpunkt als Tontechniker in Musikdokumentationen lag und ich selber Musiker bin, habe ich mich auch mit dem Bau von Berimbaus und Cajons beschäftigt. Heute habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht, und nutze die Möglichkeiten auf unserer Bogensportanlage in Berlin-Lankwitz, um das Bogenbauen und auch das intuitive Bogenschießen an Interessierte weiterzugeben.

Durch unterschiedliche Kooperationen mit verschiedensten Kinder- und Jugendorganisationen (unter anderem dem Museumsdorf Düppel, Schutz Engel, …) ist es mir möglich geworden, diesen großartigen Sport auch Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Verhältnissen näher bringen zu können.

Beim intuitiven, traditionellen Bogenschießen wird auf bewusstes Zielen über die Pfeilspitze und auf Ziel- oder Visiervorrichtung verzichtet, stattdessen konzentrieren wir uns auf die Körperhaltung, auf einen festen Stand, unsere Atmung und unser Ziel.

Sowohl Kinder als auch Erwachsene erfahren dabei, dass sie durch Ruhe und Gelassenheit vorankommen können und Beharrlichkeit nötig ist, um neue Ziele zu erreichen.

Milan

Angefangen hat es mit kindlicher Bogenschießbegeisterung und den ersten selbstgeschnitzen Holzbögen, doch hat es eine Weile gedauert, bis ich schließlich an der Freien Uni Berlin meinen ersten Bogenschießkurs belegt habe. Das Visier schon in den ersten Sitzungen als störend empfunden und abgeschraubt (und meinen Trainer vielleicht ein ganz bisschen auf die Palme gebracht), wenige Tage später den ersten eigenen Bogen gekauft, hat sich eine neue Leidenschaft bei mir gefestigt: Intuitives Bogenschießen. 

Während meines Studiums hat es mich als Ausgleich zu so viel Kopfarbeit begleitet, aber ist mir auch in meinem Studienfach Ältere Deutsche Literatur immer wieder begegnet (zum Beispiel in Texten über Robin Hood – zu diesem Thema habe ich auch an einem Buch mitgewirkt). Nach meinem Abschluss habe ich mich zunächst ein wenig in den Buchhandlungen Berlins herumgetrieben (auf beiden Seiten des Tresens), bis ich schließlich auf der Suche nach einem neuen Platz zum Bogenschießen Jan kennenlernte und aus meinem langjährigen Hobby ein Beruf wurde.

Seit Anfang 2017 gehöre ich zum Team von Jäger & Sammler und kümmere mich um Onlineauftritt, Beratung und natürlich das Wichtigste: Bogenschießen! Mit Begeisterung und einer tief verwurzelten Leidenschaft versuche ich, die Faszination Bogenschießen und meine Erfahrung weiterzugeben, sei es in Trainerstunden, Kurzeinführungen oder einfach nur in Gesprächen über Bögen.

Ricardo

Früher war ich selbstständiger Webdesigner und begeisterter Skateboarder. Bei einem Verwandtenbesuch hatte ich zum ersten Mal Pfeil und Bogen in der Hand und war sofort begeistert.

Zurück in Berlin suchte ich nach einem Bogensportanlage, wo ich ohne Vereinsmitgliedschaft schießen konnte. So stieß ich auf Jan und Milan, die Jäger und Sammler aus Berlin Lankwitz.

Aus einmal die Woche Bogenschießen wurde schnell eine Regelmäßigkeit. Das Intuitionstraining kannte ich gut vom Skateboarden. Immer so genau wie möglich das Gleiche machen, bis der Körper es aus dem Unterbewusstsein heraus das richtige tut. Das lag mir schon immer.

Als Jan erfuhr, was ich beruflich mache, bat er mich, die Website neu zu gestalten. Aber dabei blieb es aber nicht. Schnell habe ich weitere Dinge übernommen und bin nun schon seit einigen Jahren hauptberuflich bei Jäger und Sammler tätig.

Ein kurzes Video über uns, produziert von Bearpaw Products

Quelle: youtube.com/@bearpawproducts